Kasseler-Citylauf Blog Warum schmerzen die Füße nach dem Joggen?

Warum schmerzen die Füße nach dem Joggen?

Warum schmerzen die Füße nach dem Joggen?

Fitnessfreunde kennen das Problem nur zu gut. Man kommt nach einer großen Runde nach Hause und fühlt sich grundsätzlich glücklich. Wenn, ja wenn da nicht die schmerzenden Füße wären. Das verdirbt einem schnell die Freude am Joggen. Diese Schmerzen sollte man ernst nehmen, denn sie können chronisch werden. Sie sind bei Anfängern zumeist auf einen übertriebenen Ehrgeiz zurückzuführen. Wer zu viel zu schnell erreichen möchte, wird in Folge vom eigenen Körper gestoppt.

Das kann sehr schnell zum Schienbeinkantensyndrom oder zu Beschwerden an der Achillessehne führen. Das hängt damit zusammen, dass sich Teile des Körpers langsamer an die ungewohnten Belastungen anpassen, als andere. Während sich der Kreislauf und die Muskulatur an das Training schneller gewöhnt, hinkt das Binde- und Stützgewebe hinterher. So kommt es oft zu Beschwerden nachdem Joggen. Daneben treten noch weitere häufige Ursachen für die Schmerzen in den Füßen auf.

Untrainierte Muskulatur verursacht Probleme

Ist die Muskulatur in Gesäß, Beinen, Rumpf und Bauch nicht ausreichend trainiert und trifft dabei auf überlastete Sprung- und Fußgelenke dann wird das Knie beim Joggen entweder nach außen oder innen gedreht. Bei Menschen, die zu viel sitzen, kommt es oft zu verkürzten Fußmuskeln, das entpuppt sich als extreme Belastung für die Füße beim Laufen. Wer sein Sprunggelenk beim Bodenkontakt zu sehr nach innen knickt, wird bald Sprunggelenkschmerzen erleiden. Ob man dazu neigt, kann man an der Abnutzung seiner Laufschuhe erkennen.

Diese sind dann an der Innenseite stärker abgenutzt als am Rest der Sohle. Natürlich wird der Bewegungsapparat bei Menschen mit starkem Übergewicht besonders stark belastet. Sie sollten zunächst mit anderen Sportarten beginnen, die die Füße nicht so stark in Anspruch nehmen. Geeignet wären dazu beispielsweise das Schwimmen und das Rudern. Erst nach einer Gewichtsabnahme kann mit dem Laufen begonnen werden. So verhindert man Schmerzen in den Füßen.

Körperliche Defizite beachten

Doch nicht immer ist der Körper schuld. Ist der Untergrund, etwa durch einen gefrorenen Boden, zu hart, belastet er die Gelenke stärker als gewohnt. Wer es mit dem Training übertreibt, oder auf eine ausreichende Regeneration vergisst, riskiert ebenfalls Schmerzen. Kann man all diese Ursachen ausschließen, könnten die Schmerzen im Fuß immer noch auf Erkrankungen zurückzuführen sein. Dazu zählen beispielsweise eine nicht korrigierte Fehlstellung des Fußes, die Plantarfasziitis, eine Fehlstellung des großen Zehs, die Arthrose oder ein Fersensporn. Selbst X- und O-Bein können für die Schmerzen im Fuß nach dem Laufen verantwortlich gemacht werden.

Körperliche Defizite beachten
Körperliche Defizite beachten

Mit den richtigen Schuhen vorsorgen

Die wichtigste Vorsorgemaßnahme sind daher immer die richtigen Schuhe. Sie sollten bequem sitzen, die Socken müssen faltenfrei am Fuß anliegen. Wer eine fehlerhafte Fußstellung hat, sollte diese durch orthopädische Schuheinlagen korrigieren lassen. Grundsätzlich gilt jedoch, dass man Schmerzen immer von seinem Arzt des Vertrauens abklären lassen sollte. Er weiß am besten, worauf diese zurückzuführen sein könnten. Das sollte vor allem dann gelten, wenn die Schmerzen regelmäßig auftreten und lange anhalten. Die Ursachen können vielfältig sein und müssen Punkt für Punkt ausgeschlossen werden.

Related Post